Schöne Zähne

08.06.2016   von Claudia Gesundheitstipps
Illustration

In einem alten ayurvedischen Text - der Charaka-Samhita - heisst es: "Regelmässiges Ölziehen stärkt die Kieferknochen und die Stimme, entwickelt das Gesicht und maximalen Geschmack der Nahrung. Zähne bekommen keine Karies und werden fest verwurzelt. Es gibt weder Zahnschmerzen noch Sensibilitäten, die Zähne können selbst die härteste Nahrung kauen."

Das Ölziehen ist ein altes Hausmittel, das nicht nur in Indien seit Jahrhunderten angewandt wird, um die Mundhygiene zu verbessern und zur Gesundheitsvorsorge beizutragen. Über die Mundhöhle - genauer gesagt die Mundschleimhaut - kann unser gesamter Organismus entgiftet werden, was in unserem stressigen Alltag und der täglichen Konfrontation mit Umweltgiften sehr hilfreich ist.

Und so wird’s gemacht: 

Morgens nach dem Aufstehen, nachdem du deine Zähne geputzt hast, nimmst du einen Esslöffel Sesamöl (im Wasserbad aufgewärmt) in den Mund und ziehst dieses etwa fünf Minuten lang zwischen den Zähnen hin und her, so dass es mit der gesamten Mundschleimhaut in Berührung kommt und zwischen alle Zahnzwischenräume gelangen kann. Anschliessend spuckst du das Öl in eine Serviette und spülst deinen Mund gründlich mit warmem Wasser aus.

So kannst du alle Toxine und Bakterien, die sich über Nacht im Mundraum angesammelt haben geschickt entsorgen und  bekommst auch noch gesündere und schönere Zähne. Ein willkommener Nebeneffekt ist übrigens, dass du nur noch halb so oft zur Dentalhygiene musst, weil der Zahnstein praktisch keine Chance gegen das tägliche Ölbad hat.

Viel Spass beim Ziehen!

Claudia

 


Stichworte

Zähne | Ölziehen | Detox |

Beitrag kommentieren

Kommentare:


Zurück zur Übersicht